Campixx-Week: Recap zum Neuromarketing Day 2015

Am 9.März hatte ich das Vergnügen den Neuromarketing Day der CAMPIXX-Week in Berlin-Köpenick besuchen zu können. Kurz und prägnant gesagt, beschäftigt sich Neuromarketing damit, wie Kaufentscheidungen im menschlichen Gehirn ablaufen und beeinflusst werden können. Und genau diese Themen wurden von zahlreichen Spezialisten näher (wissenschaftlich) beleuchtet und mit einer Vielzahl an Best-Practices und Erfahrungswerten gemixt den Besuchern dieses Events vorgestellt. Alle von euch die Marco Janck, den Initiator und Veranstalter dieses Events kennen, wissen dass er gern (neue) Reizpunkte setzt. Nicht zuletzt aus diesem Grund waren meine Erwartungen an den Neuromarketing Day, dem 1. Tag der Campixx-Week, nicht gerade gering.

Campixx-Week: Recap zum Neuromarketing DayAbb. 1: Campixx-Week: Recap zum Neuromarketing Day 2015

Überblick über die von mir besuchten Sessions des Neuromarketing Day

1. Neuromarketing – Buzzword oder Wachstumshebel – Gabriel Beck

Die Keynote hielt Gabriel Beck, seines Zeichens Conversiondoktor und seit letzten Jahr Mitglied der Geschäftsleitung bei der Web Arts AG. Auch wenn die im Titel seiner Session enthaltene Frage von ihm erst am Ende beantwortet wurde, gewährte Gabriel des Besuchern zahlreiche praktische Einblicke in den Alltag eines Konversion-Optimierers. Neben vielfältigen Erkenntnissen der Hirnforschung beleuchtete er, ebenso wie Alexander Staats am Ende des Tages, das Thema Neurowissenschaften und die damit verbundenen Erkenntnisse kritisch. Besonders erwähnen möchte ich an dieser Stelle eine Studie von Craig Bennett von der University of California, bei der auf witzige Weise verdeutlicht wurde, dass multiple statistische Vergleiche ohne Korrektur zu eigenartigen Erkenntnissen führen können. Das fMRT-Wunder – Oder warum bei einem toten Lachs Hirnaktivierung nachgewiesen wurde.

Neuromarketing - Buzzword oder Wachstumshebel von Gabriel BeckAbb. 2: Neuromarketing – Buzzword oder Wachstumshebel von Gabriel Beck

2. 10 Behavioral Patterns in der Conversionoptimierung – Nils Kattau

Nach einer kurzen Pause und ein wenig Networking ging es mit Nils Kattau, Gründer und Geschäftsführer von ConversionLift und dem Thema „Behavioral Patterns“ weiter. Sein für die Session gewählte Untertitel „10 Methoden für mehr Conversions“ erfüllte dann auch seinen Zweck, denn der Raum war voll bis auf den letzten Platz! Eine sehr interessante und wie von ihm gewohnt, sehr unterhaltsame Präsentation, die viele Anregungen und Impulse für die Teilnehmer parat hielt.

Zehn Behavioral Patterns in der Conversionoptimierung von Nils KattauAbb. 3: Zehn Behavioral Patterns in der Conversion-Rate-Optimierung von Nils Kattau

3. Brainwashed – Wie Reaktionen des Gehirns unser Verhalten beeinflussen – Dr. André Weinreich

Danach folgte für mich eines der Highlights des Tages. Die Session von und mit Dr. André Weinreich, Emotionspsychologe und Neurowissenschaftler am psychologischen Institut der Humboldt-Universität zu Berlin und seit 2013 wissenschaftlicher Leiter der emolyzr GmbH. Die emolyzr GmbH stellt psychologische Expertise und neurowissenschaftliche Technologien, für die Messung und Optimierung der Wirkung von Werbung und Webseiten, zur Verfügung.

Würden wir alle Informationen die uns erreichen verarbeiten können, würden wir schizophren werden.

In seinem Vortrag ging es darum, den Teilnehmern zu erklären, warum Emotionen so wichtig sind und wie sie beim Betracher wirken. Sein Credo, um Abverkäufe zu fördern – Nutzt jeden Kontakt als Möglichkeit der Beeinflussung, um emotionale Signale zu erzeugen, alles andere ist „Info-Müll“.

Brainwashed - Wie Reaktionen des Gehirns unser Verhalten beeinflussen von André WeinreichAbb. 4: Brainwashed – Wie Reaktionen des Gehirns unser Verhalten beeinflussen von André Weinreich

4. Angst – Ein guter Verkäufer? – Dr. Benny Briesemeister

Nach der Mittagspause ging es weiter mit Thema Angst. Dr. Benny B. Briesemeister, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Allgemeine und Neurokognitive Psychologie der Freien Universität Berlin, gewährte den Teilnehmern einen meiner Meinung nach sehr interessanten Einblick in die Möglichkeit, Angst für Marketingzwecke zu verwenden. Seine in der Session aufgeführten Marketing-Beispiele waren für den ein oder anderen Teilnehmer im wahrsten Sinne des Wortes angsteinflößend, aber auch extrem interessant. Wer mehr zu dem Thema in Erfahrung bringen will, sollte sich seinen Blog Discover-Neuro unbedingt in seine Favoritenliste packen!

Je schwieriger die Kaufentscheidung, desto unwahrscheinlich der (Ver)Kauf.

Die Quintessenz dieses Ansatzes ist für mich mehr als deutlich – Wende die Emotion Angst nur dann an, wenn die weißt was du tust (und die entstandene Angst danach „auflöst“ und positiv für deine Marke oder dein Produkt aufläden kannst).

Angst - Ein guter Verkäufer? - Benny BriesemeisterAbb. 5: Angst – Ein guter Verkäufer? von Dr. Benny Briesemeister

5. Neuro statt Euro? Limits und Gefahren der Konsumpsychologie – Alexander Staats

Den Abschluss des gestrigen Neuromarketing Days auf der Campixx-Week bildete der Vortrag „Neuro statt Euro?“ von Alexander Staats (Google+ Profil), von dem ich bereits auf der M3 Campixx einen Vortrag zum Thema „Implizite Codes und Behavioral Patterns“ hören durfte. Auch wenn er in seiner Session bestimmte Methoden, Auswertungen und darauf aufbauende Erkenntnisse hinterfragte und somit für mich auch durchaus einen Gegenpol für viele Sessions an diesem Tag darstellte, räumte er am Ende ein, dass neurowissenschaftliche Methoden trotzdem eine bzw. ihre Berechtigung hätten.

Neuro statt Euro? Limits und Gefahren der Konsumpsychologie - Alexander StaatsAbb. 6: Neuro statt Euro? Limits und Gefahren der Konsumpsychologie von Alexander Staats

Mein persönliches Fazit zum Neuromarketing Day der Campixx-Week 2015

Auch wenn ich nur den Neuromarketing-Day und somit nur eines von 6 Themen innerhalb der Campixx-Week besuchen konnte, fällt mein Fazit positiv aus. Eine wunderbare Location die es den Teilnehmern jederzeit und überall ermöglicht sich zurückziehen und zu netzwerken und interessante Gespräche zu führen. Eine Verpflegung, die mir persönlich vollkommen ausreicht und dennoch jeden noch so kleinen Wunsch erfüllt ;o) Und letztendlich viele interessante Sessions die einige (brauchbare) Impulse erzeugt haben und nun darauf warten von mir aufgegriffen und umgesetzt zu werden. Das folgende Zitat des Veranstalter beschreibt den Event recht passend:

Die CAMPIXX:Week ist … keine Konferenz im klassischen Sinne, sondern eine Mischung aus Marketing Barcamp, Marketing Konferenz, Networking-Event und Fun Event.

Vielen Dank für die interessanten Vorträge & Gespräche, vor, während und nach dem Event! Allen Teilnehmern der folgende Tage viel Spaß, gute Unterhaltung und viel Erfolg!

In diesem Sinne, get the power of marketing!

Weitere Recaps zur Campixx-Week 2015

Campixx-Week: Recap zum Neuromarketing Day 2015
5 (100%) 5 votes

Über den Autor

Heiko Stiegert
Heiko Stiegert () ist als Senior SEO Consultant für den Auf- und Ausbau der SEO- & Online-Marketing-Strategien innerhalb der mediaworx berlin AG verantwortlich. Sein Hauptaugenmerk liegt hierbei in der Erstellung von Analysen, dem Entwickeln von langfristig und nachhaltig angelegten Konzepten zur Erreichung der Marketing- & Vertriebsziele.

Mail schreiben

2 Kommentare zu "Campixx-Week: Recap zum Neuromarketing Day 2015"

  1. Hallo Heiko,

    hervorragende Zusammenfassung. Besser hätte ich es nicht machen können 🙂
    Freut mich, dass es dir gefallen hat und dass du etwas für dich mitnehmen konntest. Vielleicht sieht man sich ja nächstes Jahr wieder auf der CAMPIXX – vorausgesetzt, der Neuromarketing Day wird wiederholt.

    Lieben Gruß,
    Benny

    • Hallo Benny,

      vielen Dank für dein Feedback und die interessante Session. Vielleicht ergibt es sich ja, dass wir uns auch vorher noch einmal über den Weg laufen. Gerne auch für eine Inhouse-Session von Dir, bei uns in der Agentur (mediaworx.com).

      Viele Grüße,
      Heiko

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*