Website-Relaunch 2016: Neun Versicherer im Quick-Check

versicherer relaunch 2016

2016 ist bereits jetzt schon das Jahr der Website-Relaunches in der Versicherungsbranche. Neun bekannte Versicherer haben dieses Jahr einen Relaunch hingelegt. Wir haben die Website-Komplettsanierung genauer untersucht und analysiert welche Auswirkungen zu verzeichnen sind. Nach außen hin sind die Webseiten (unserer Meinung nach) größtenteils schicker und moderner geworden. Wie so oft kommt es nicht nur auf das Äußere an. Unser Augenmerk liegt primär auf der Performanz, d.h. wie könnte sich der Relaunch auf den Traffic der Website ausgewirkt haben. Unser Ergebnis: Fünf Versicherer haben den Relaunch mehr oder minder erfolgreich vollzogen und vier Versicherer müssen noch nachlegen.

Zusammenfassung der Ergebnisse

#VersichererSichtbarkeitsentwicklung
1Deutsche Familienversicherung+150%
2Signal Iduna+28%
3Envivas+17%
4WGV+16%
5Generali+3%
6Württembergische-8%
7LVM-39%
8R+V-43%
9ERGO-51%

Was wurde bei dem Quick-Check untersucht und was bedeuten die nachstehenden Diagramme?

Im Grunde wurde überprüft, wie „sichtbar“ eine Website nach dem Relaunch noch ist. Die Sichtbarkeit bzw. der Sichtbarkeitsindex wird von dem anerkannten Tool-Anbieter Sistrix ermittelt und drückt aus, wie gut die Keywords einer Website auf Google platziert sind. Mit anderen Worten: Die Entwicklung der Sichtbarkeitsentwicklung ist ein starkes Indiz für die Entwicklung des Traffics einer Website.

Beispiel:
War die Website eines Versicherers vor dem Relaunch noch zu beliebten Versicherungen wie etwa „Haftpflichtversicherung“, „Rechtsschutzversicherung“, „KFZ-Versicherung“ etc. bei Google auf Platz 1 bis 20 vertreten, erscheint sie nach dem Relaunch nur noch auf Platz 30-60. Die Auswertung bezieht sich nicht bloß auf einzelne Begriffe, sondern auf ein ganzes Keyword-Set mit tausenden Keywords. Infolge des soeben skizzierten Beispiels würde die Sichtbarkeitskennlinie (Diagramm) fallen.

Der beste Relaunch ist kein Relaunch.

Hinweis: Nach einem Relaunch ist es nicht unüblich, dass die Kennlinie zunächst einen Sturzflug hinlegt. In den Wochen nach dem Sturz entscheidet sich in der Regel, wer den Relaunch einwandfrei gemeistert hat (Kennlinie geht an seine ursprüngliche Position zurück bzw. steigt noch weiter an) und wer noch Nachholbedarf hat (Kennlinie verbleibt an gefallener Position bzw. fällt weiter).

Ergebnisse im Detail: Die Versicherer im Quick-Check

TOP Relaunch

Platz 1 – Deutsche Familienversicherung

deutsche-familienversicherung relaunch sichtbarkeit

Platz 2 – Signal Iduna

signal iduna relaunch sichtbarkeit

Platz 3 – Envivas

envivas relaunch sichtbarkeit

Platz 4 – WGV

wgv relaunch sichtbarkeit

Platz 5 – Generali

generali relaunch sichtbarkeit

FLOP Relaunch

Platz 6 – Württembergische

wuerttembergische vor nach relaunch sichtbarkeit

Platz 7 – LVM

lvm relaunch sichtbarkeit

Platz 8 – R+V

ruv relaunch sichtbarkeit

SEO-Newsletter bestellen


Platz 9 – ERGO

ergo relaunch sichtbarkeit

Hauptgründe für einen gelungenen Relaunch

Was aber machen Signal Iduna und die Deutsche Familienversicherung besser als ERGO und R+V? Hier einige Tipps:

Der zweitwichtigste Grund: URLs werden korrekt weitergeleitet

Falls die URL-Struktur umgestellt wird, müssen die ursprünglichen URLs auf die neuen äquivalenten URLs weitergeleitet werden. Dies sollte vor allem bei den URLs umgesetzt werden, die regelmäßigen Webtraffic und wichtige Backlinks besitzen, damit der Wert dieser Seiten nicht verloren geht. Aus Bequemlichkeitsgründen entscheiden sich viele für eine Sammelweiterleitung aller URLs auf die neue Startseite. Jedoch kann man auch hier mit einem Sichtbarkeitsverlust rechnen.

Beispiel:
Falsch: https://versicherer-xyz.de/produkte/haftpflicht.html auf https://versicherer-xyz.de/
Richtig: https://versicherer-xyz.de/produkte/haftpflicht.html auf https://versicherer-xyz.de/produkte/haftpflichtversicherung/

Desweiteren überträgt ein gutes Weiterleitungskonzept den http-Status „301“. Dadurch wird mitgeteilt, dass die URL permanent umgezogen ist. Wurde eine URL per 301-Weiterleitung auf eine neue URL umgeleitet, sollte diese zeitnah nicht noch einmal weitergeleitet werden – Daumenregel ca. 1 Jahr. Es ist also wichtig, dass man einmal den Entschluss für eine finale URL fasst.

Der wichtigste Grund: Radikal-Relaunch wird gemieden

Ja, richtig verstanden. Der beste Relaunch ist kein Relaunch. Großzügig, modern und reduziert liegt im Trend, führt aber auch oft dazu, dass bestehende Inhalte wie Texte, Bilder, Links radikal gekürzt oder gar Seiten gänzlich entfernt werden. Was aber, wenn diese Inhalte entscheidend zum Erfolg der Website beigetragen haben?

Beispiel für wie man es richtig macht: Amazon
Für die meisten sieht der Online-Riese Amazon noch so aus wie vor 10 Jahren. Das Design steht bewusst nicht an erster Stelle. Wichtig ist, dass sich die Nutzer auf der Seite zu Recht finden und Produkte abschließen. Man optimiert stetig anhand von kleinen Tests, die anschließend ausgewertet werden. Das soll heißen: Amazon verzichtet gänzlich auf eine radikale Relaunch-Strategie. Stattdessen wird kontinuierlich getestet, ausgewertet und weiter optimiert. Insbesondere Versicherer, die ihre Website als Absatz-Kanal nutzen, sollten genauso vorgehen. Es freut uns daher keinen Direktversicherer in der Liste zu sehen.

Zugegebenermaßen kann sich die Komplettsanierung lohnen, wenn die Website 2001 zuletzt überarbeitet und seitdem kaum optimiert wurde. Um die letzten 15 Jahre aufzuholen, helfen vermutlich auch keine Tests mehr. Sobald die Website aber auf einem halbwegs aktuellen Stand ist, wird ein laufender Optimierungsprozess empfohlen.

Wir beraten Sie gerne zu Ihrem Relaunch

Ein misslungener Relaunch kann zu erheblichen Traffic- und Umsatz-Einbrüchen führen. Dieser Zustand muss jedoch nicht in Stein gemeißelt sein, wenn man rechtzeitig gegenrudert. Wir unterstützen Sie gerne bei einem misslungenen oder bevorstehenden Relaunch. Melden Sie sich gerne unter optimize@mediaworx.de oder rufen Sie uns unter der +49 (030) 275 80-0 an. Wir freuen uns!

Relaunch Beratung anfordern

Dieser Artikel wurde auch veröffentlicht auf:

Website-Relaunch 2016: Neun Versicherer im Quick-Check
5 (100%) 10 votes
Marcus Krautkrämer
Marcus Krautkrämer () ist als Digital Consultant für den Auf- und Ausbau der SEO- & Digital-Strategien innerhalb der mediaworx berlin AG verantwortlich. Im Fokus seiner Recherchen stehen die Themen Versicherungen und Finanzen.
You may also like
Wie erfolgreich ist der Stiftehersteller STAEDTLER beim Thema SEO? - Teil 2
Stiftehersteller im SEO-QuickCheck – Teil 2
Fernbus-Webseiten im SEO-Vergleich

Deine Meinung ist gefragt

Deine Meinung*

Dein Name*
Deine Seite