Snippet Optimierung in Suchsystemen

Die Ansprache der Nutzer ist eine der wichtigsten Stellschrauben, um erfolgreiches Marketing zu betreiben. Noch bevor er das eigentliche Produkt bzw. die Seite sieht auf der man abschließen kann, gilt es Überzeugungsarbeit zu leisten. Da die Reise der Nutzer so unterschiedlich ist wie die Suchsysteme selbst, zeigen wir hier, in welcher Suche man wie überzeugen kann. Wir haben uns einige bekannte Suchsysteme angesehen und die Möglichkeiten für das Snippet aufbereitet.

Web-Suchmaschinen

Den wohl bekanntesten Ort, um das Snippet anzupassen sind der title und die meta-description, die dann in Suchmaschinen, wie Bing oder Google, angezeigt werden. Stehen wichtige Begriffe nicht darin kann das dazu führen, dass die Suchmaschine diese beiden Elemente selbstständig ersetzt. Die darin enthaltenen Wortkombinationen müssen jedoch nicht zwangsläufig dazu führen, dass die Ansprache überzeugend ist.

Neben der Wortwahl ist auch die richtige Länge entscheidend. Sonderzeichen schaffen Aufmerksamkeit – aber Vorsicht – hier gibt es einige Zeichen, wie der Stern, die von Google gefiltert werden.

title für Suchmaschinen

Der title ist der klickbare Teil auf der Suchergebnisseite. Im Vergleich zum Wettbewerb sollte er mit einer auffallenden Ansprache daher kommen, in dem der Fokusbegriff der Seite verwendet wird. Wenn er jetzt noch zum Klicken verleitet hat man inhaltlich fast alles abgedeckt. Die Kunst besteht darin, alles, in der für das entsprechende Device möglichen Länge, abzubilden. Der title ist abhängig von der Pixelanzahl, sodass ein „i“ weniger Platz einnimmt als ein „W“.

description

Mit der description können in 2 (Desktop) bzw. 3 Zeilen (Mobile) Informationen zur Seite zusammengefasst werden. Dieser Platz sollte genutzt werden, um Nutzern zu zeigen, dass man genau die eine Lösung zur Suche des Nutzers anbietet. Auch hier heißt es auffällig sein und einen gewissen Rahmen einhalten. Generell heißt es kreativ sein und mit einigen dieser bewährten Vorgehen verbinden:

  • Sonderzeichen nutzen („&“ statt „und“)
  • HTML entitys nutzen (bspw. ♥)
  • Zahlen einbinden

Snippet anreichern

Neben diesen beiden Standard-Institutionen der Snippet Optimierung können sie für Suchmaschinen, allen voran Google, weiter aufbereitet werden. Dadurch lässt sich, durch zusätzliche Snippet-Zeilen, mehr Platz auf der Ergebnisseite einnehmen. So können Inhalte auf der Website so ausgezeichnet werden, dass sie das Snippet um eben diese Auszeichnungen erweitern.
Eine weitere Möglichkeit bieten seiteninterne Anker eine Möglichkeit auffälliger in Suchmaschinen zu erscheinen. Besonders geeignet ist diese Methode bei textlastigen Seiten wie Ratgeber & Co.

Zusammenfassung, um noch mehr Aufmerksamkeit zu generieren:

  • Tabellen
  • Interne Anker-Verlinkung
  • Semantic Markup

Amazon

Einen der größten Marktplätze in Deutschland bietet Amazon. Händler sind hier auf die Amazon-Suche angewiesen und genau wie jedes andere Suchsystem, kann auch diese auf die ein oder andere Weise beeinflusst werden. Ob man in einer Suche auftaucht liegt bei Amazon vor allem an den folgenden Parametern:

  • Produktbild
  • Titel
  • Kategorie-Zuordnung
  • Bewertungen
  • Preis

Aspekte des Produktbildes

Der Mensch wird von visuellen Reizen geleitet und so ist das Bild auf Amazon eines der ersten Anlaufpunkte, bei dem ein potentieller Kunde hängen bleiben kann. Es kann sich also lohnen etwas Zeit und Mühe zu investieren und sich von der Masse abzuheben, soweit es das Regelwerk erlaubt. Wichtig ist, dass das Produkt erkenntlich ist und ansprechend dargestellt wird. Doch bevor das Produktbild überhaupt von einem Nutzer gesehen werden kann, müssen die Maßnahmen greifen, die das Listing in den sichtbaren Bereich heben.

Titel-Aufbereitung

Beim Produkttitel ist so ziemlich alles erlaubt. Je mehr produktrelevante Begriffe genutzt werden, desto besser kann das Ergebnis ranken. Jedoch sollte hier der schmalen Grad, zwischen gutem Ranking und guter Lesbarkeit für den Nutzer, eingehalten werden. Die relevantesten und auf Amazon am häufigsten gesuchten Begriffe kann entweder durch eine aufwändige Konkurrenzanalyse ermittelt werden oder dem Tool von Sistrix.

Kategorie-Zuordnung

Ob bei der Suche nach „Birne“ Elektronikwaren oder Lebensmittel im Warenkorb landen, liegt ganz an der Intention der Nutzer. So kann die richtige Kategorie darüber entscheiden, ob am Ende des Tages Umsatz generiert wurde oder nicht. Oder auch ob man überhaupt noch in Amazon gelistet wird. Denn wer Kategorien allzu großzügig auswählt, kann mit seinem Produkt vom Marktplatz ausgeschlossen werden.

Bewertungen

Beim Amazon-Snippet werden standardmäßig die Bewertungen angezeigt, sofern welche vergeben sind. Daher gilt es als Shopbetreiber bzw. Anbieter von Produkten darauf zu achten, dass diese möglichst positiv ausfallen. Mit unzufriedenen Kunden muss immer gerechnet werden, aber die passende Lösung für das individuelle Problem parat zu haben kann den Unterschied von 1-2 Sternen zu 4-5 Sternen bedeuten und somit auch in Zukunft bares Geld.

Preis

Der Preis ist bei der Produktsuche ein ausschlaggebender Faktor, ob das Produkt nach einer Suche im initial sichtbaren Bereich erscheint. Deshalb ist es hier besonders wichtig den richtigen Preis anzusetzen und mit den anderen genannten Faktoren den Nutzer zu überzeugen.

Weitere Punkte, wie man in Amazon mit dem Snippet und anderen rankingrelevanten Faktoren punkten kann, steht im Amazon SEO Infoguide.

SEO-Newsletter bestellen

Youtube

Titel

Der Titel ist bei YouTube eines der wichtigsten Elemente. Hier sollte auf jeden Fall das Fokuskeyword untergebracht werden, wenn man beabsichtigt über die YouTube-Suche prominent gefunden zu werden. Gleichzeitig kann auch hier der Titel dazu genutzt werden, um die Click-Through-Rate zu erhöhen. Kurze, aber sehr aussagekräftige und natürlich wahrheitsgemäße Angaben sind ein Schlüssel zum Erfolg in der YouTube-Suche.

Beschreibung

Die ersten 128 Zeichen der Beschreibung tauchen im Suchergebnis auf und sind ebenfalls wichtig bei der Snippet Optimierung auf YouTube. Hier sollte ebenfalls mit den Fokuskeyword und Synonymen das Video beschrieben werden. Je nach Ziel des Videos kann hier auch ein Link zur Website integriert werden, um Nutzer auf die eigene Seite zu führen. Da die Beschreibung auf der Seite des Videos aufgeklappt werden muss, sollte der Link als eines der ersten Elemente, spätestens in der 2. Zeile integriert werden.

Bei diesem Vorgehen wird allerdings der Platz für den Teasertext in den Suchergebnissen weggenommen. Daher sollte man sich vorab genau überlegen, welches Ziel das Video haben soll und wie es vermarktet werden kann. Denn letztendlich gibt es immer noch die Möglichkeit die URL zur eigenen Seite per Layer in das Video zu integrieren.

Vorschaubild

Das Vorschaubild des Videos gehört zwar zum Snippet, ist aber nicht direkt dafür verantwortlich, ob das Video gut gefunden wird. Dennoch kann es dazu beitragen die Klicks zu erhöhen und somit zu mehr Views und vielleicht auch Kommentare und Likes zu führen. Und diese Elemente tauchen auch wieder im Snippet der YouTube-Suche auf. Aus den Vorschaubild-Möglichkeiten die YouTube beim Upload anbietet sollte also das ausgewählt werden, das einerseits zum Klicken verleitet und andererseits die Kernaussage des Videos wiedergibt. Für die Hardcore-Optimierer gibt es hier eine Möglichkeit wie das Vorschaubild gezielt beeinflusst werden kann.

Facebook/Twitter

Titel
Targeting
Hash-Tags
Vorschaubild

Besondere Bedeutung von Sonderzeichen

✔ ????

Beitrag bewerten
Danny Behne
Danny Behne () ist als SEO Consultant mit für den Auf- und Ausbau der SEO- & Online-Marketing-Strategien innerhalb der mediaworx berlin AG verantwortlich. Trotz oder vor allem wegen seines Daseins als Vollblut SEO, ist er ein Gedankenspieler der gerne auch mal eine Kamera in die Hand nimmt.
You may also like
Campixx-Week: Recap zum Neuromarketing Day 2015
SEO-Texte schreiben – Trends für 2017

Deine Meinung ist gefragt

Deine Meinung*

Dein Name*
Deine Seite